Innovatives System für sichere Radwege

SWARCO Road Marking Systems zeigt mit einer Kombination aus Kalt- und vorgefertigter Thermoplastik, wie Radfahren durch Markierungen sicherer werden kann.

Foto: SWARCO Road Marking Systems (frei)
Gut sichtbare Markierungen erhöhen die Aufmerksamkeit der motorisierten Verkehrsteilnehmer und machen auf diese Weise Radwege sicherer.

Foto: SWARCO Road Marking Systems (frei)

Der Trend zum Radfahren ist ungebrochen. Und er bringt speziell im Zusammenspiel mit motorisierten Verkehrsteilnehmern große Gefahren mit sich. Eine sehr effiziente Möglichkeit, Radfahren sicherer zu gestalten, ist die Verwendung innovativer Verkehrsmarkierungen. SWARCO Road Marking Systems setzt dabei auf die Kombination aus der Rollplastik RP 15 und der vorgefertigten Thermoplastik EUROTHERM. Die Synergieeffekte nutzen Radfahrer und Straßenerhalter. Das System ist dickschichtig, abriebbeständig und damit langlebig und wirtschaftlich.

22. Juni 2021 – „Fahrradfahren ist schnell, gesund, umweltfreundlich, klimaschonend, günstig und liegt seit vielen Jahren voll im Trend. Das macht das Fahrrad zu einem unschlagbaren Verkehrsmittel auf kurzen Strecken. Die Sicherheit bleibt dabei leider vielerorts wortwörtlich auf der Strecke“, weiß Andreas Nagel, Verkauf und Produktberatung bei SWARCO Road Marking Systems. Eine effiziente Möglichkeit, die Sicherheit auf Radwegen zu erhöhen, ist die Verwendung innovativer Markierungssysteme. „Speziell im urbanen Raum haben sich diese Systeme bestens bewährt. Wir empfehlen eine Kombination aus mehreren Lösungen, um die Vorteile einzelner Materialen zu bündeln“, sagt Andreas Nagel.


Innovative Kombination für mehr Sicherheit

SWARCO Road Marking Systems setzt bei der Markierung von Radwegen auf das Zusammenspiel eigener Produkte. „Die Rollplastik RP 15 und unsere vorgefertigte Thermoplastik EUROTHERM sind optimal aufeinander abgestimmt“, erklärt Andreas Nagel. Die nahezu lösungsmittelfreie Kaltplastik zeichnet eine hervorragende Griffigkeit aus, die durch grobe Füllstoffe und die Applikationstechnik durch Nachrollen mit einer Lammfellrolle generiert wird. Eine Nachstreuung mit Griffigkeitsmitteln ist daher nicht mehr nötig. Die Rollplastik RP 15 ist auch UV-stabiler als andere Markierungen und kann auf Asphalt und mit Primer auch auf Beton eingesetzt werden. Das prädestiniert sie für Radwege, E-Ladeplätze, Zebrastreifen und andere großflächige Markierungen. „EUROTHERM ist die perfekte Ergänzung dazu. Als vorgefertigte Thermoplastik sind den Gestaltungsmöglichkeiten praktisch keine Grenzen gesetzt. Die Aufbringung ist immer einfach und zeitsparend“, sagt Andreas Nagel. EUROTHERM erlaubt eine sehr hohe Vielfalt an Formen und Farben und wird häufig in Form von Verkehrssymbolen, Firmenlogos oder Schriftzügen appliziert. Die Formen werden bereits im Werk final gestaltet und können direkt auf die Rollplastik aufgebrannt werden. Aufwendige Schablonen- oder Abklebearbeiten werden dadurch obsolet. Das spart wertvolle Zeit und minimiert Verkehrsbelastungen durch Sperren.

Interessante Synergieeffekte
Die Kombination aus der Rollplastik RP 15 und EUROTHERM ist dickschichtig, abriebbeständig und somit auch langlebig. Für den Straßenbetreiber bedeutet dies wesentlich kürzere Applikationszeiten bei längerer Haltbarkeit. Neben diesen ökonomischen Vorteilen profitieren aber speziell die Radfahrer vom System. Sie können ihre Wege durch die klare Kennzeichnung wieder sicherer genießen und sind dank der optimalen Rutschfestigkeit der beiden Komponenten auch bei nassen Bedingungen immer griffig unterwegs.

Corporate Data
Qualitätsprodukte und Serviceleistungen von SWARCO Road Marking Systems leiten den Verkehr bei Tag und vor allem bei Nacht sicher von A nach B. Auf allen Straßen. Bei jedem Wetter. Aus einer Hand. Mehr als 5.000 Kunden in mehr als 80 Ländern vertrauen darauf.

Weitere Informationen unter: www.swarco.com/rms