Herzlauf Tirol feiert Premiere

Startgeld kommt der vielseitigen Tätigkeit des Vereins Herzkinder Österreich zugute.

Foto: Mathias Lauringer (frei)
Der Startschuss für das Speed Running in Innsbruck fällt am 13. Mai um 15.45 Uhr im Hofgarten.

Foto: Mathias Lauringer (frei)

Premiere feiert am 13. Mai dieses Jahres der Herzlauf in Tirol. Nach Wien, Oberösterreich und der Steiermark ist Tirol nun das vierte Bundesland, in dem dieser caritative, sportliche Wettbewerb stattfindet. „Der Herzlauf Österreich in Innsbruck startet eine unterstützende Aktion zur Vorsorge gegen Herzkrankheiten“, erklärt Michaela Altendorfer, Präsidentin und Geschäftsführerin der Herzkinder Österreich. Gleichzeitig ist dieser Lauf eine Prävention für Herz- und Kreislauferkrankungen.

Linz/Innsbruck, 11. Mai 2017 – Start für den 1. Tiroler Herzlauf im Innsbrucker Hofgarten ist am 13. Mai um 13 Uhr beim Rennweg vor dem Tiroler Landestheater. Die Läufer können zwischen dem vier Kilometer langen Relaxing Running mit Nording Walking und dem acht Kilometer langen Speed Running wählen. Der Herzlauf ist eine unterstützende Aktion zur Vorsorge gegen Herzkrankheiten. „Diese Veranstaltung soll allen Sportmuffeln den Einstieg in die Bewegung leicht und schmackhaft machen“, hofft Michaela Altendorfer. Für den Nachwuchs gibt es die Bewerbe KIDS Kontest, Running Kids und Running Juniors, vier Kilometer legen die Teilnehmer beim Running Family zurück. Kurzentschlossene können sich für den Herzlauf noch am 13. Mai vor Ort mittels Nachnennung anmelden. Ab 12.45 Uhr beginnt das Warm-up. Bereits ab 12.30 Uhr können Mädchen und Buben die Sport- und Spielestationen der UNION in Anspruch nehmen und es gibt eine Taekwondo- und Artistik-Vorführung. Nach der Siegerehrung um 17.30 Uhr steigt die große After Run-Party.

Mit Spendengeldern viel bewegen
Mit der Teilnahme am Herzlauf Tirol wird auch die Arbeit von Herzkinder Österreich unterstützt. „Mit einem Teil des Startgeldes und Spenden können wir viel bewegen“, freut sich Michaela Altendorfer. Pro Jahr kommen etwa 700 Kinder mit einem Herzfehler auf die Welt. Jedes dritte Kind könnte ohne sofortige Operation nicht überleben. Herzkinder Österreich betreut derzeit mehr als 4.000 Familien. Der Verein begleitet herzkranke Kinder, Jugendliche, Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) sowie deren Familien bei allen nicht medizinischen Anliegen und Belangen. Familien werden jährlich – teilweise mehrere Monate lang – im Teddyhaus Linz mit 16 Wohneinheiten und in Wien mit acht Wohneinheiten betreut. Hier finden Herzfamilien mit Geschwisterkindern ein zu Hause auf Zeit, während ihre herzkranken Kinder im Spital behandelt werden. Therapien kosten Geld. Nicht alle Eltern können sich spezielle Behandlungen für ihre Lieblinge leisten. Der Verein Herzkinder Österreich sorgt für eine rasche und unbürokratische finanzielle Soforthilfe.

Corporate Data
1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche und deren Familien. Im Sommer 2008 wurde mit der Adaptierung des „Teddyhauses“ in Linz begonnen, im Herbst 2008 die Wohneinrichtung für betroffene Familien eröffnet. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Seit 2015 steht ein weiteres Teddyhaus in Wien zur Verfügung. Auf der Volksbank – IBAN: AT18 4533 0400 5005 0000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich.

Mehr Informationen unter: www.herzkinder.at
                                       www.herzlauf.at