Erstmals Hot Spot! Innviertel Award verliehen

Verein GenussRegion Innviertler Surspeck, ReiterGmbH, Hartjes Gesellschaft mbH und Loryhof GmbH wurden für besondere Projekte zur Entwicklung der Region geehrt.

Bild: www.eventfoto.at/Andreas Maringer (frei)
Freuen sich über den erstmals vergebenen Hot Spot! Innviertel Award für besondere Verdienste zur Entwicklung der Region: v.l.: Othmar Zeilinger (Loryhof), Gitti und Franz Jenichl (Genussregion Innviertler Surspeck), Martin Leodolter (Hartjes) und David Reiter (Reiter GmbH).

Bild: www.eventfoto.at/Andreas Maringer (frei)

Am Donnerstag, 13. Oktober, fand im Fill Future Dome in Gurten die erstmalige Verleihung des Hot Spot! Innviertel Awards statt. Vor rund 160 geladenen Gästen wurden Unternehmen und Institutionen für besondere Verdienste zur positiven Entwicklung der Region ausgezeichnet. Der Award wurde in den Kategorien Gesamtsieger, Bodenständigkeit, Innovation und Lebensqualität vergeben. Aus 29 hochkarätigen Einsendungen ermittelte die Jury, nach einer Umfrage unter den Mitgliedern und unter Berücksichtigung dieser Ergebnisse, die Gewinner.

Ried im Innkreis, 17. Oktober 2016 – Das Ziel der Initiative Hot Spot! Innviertel ist es, die Leute in der Region zu halten, neue qualifizierte Fachkräfte mit ihren Familien ins Innviertel zu bringen und somit die Region nachhaltig zu stärken. Projekte, die dieses Ziel in besonderem Maße unterstützen, wurden am 13. Oktober mit dem neu geschaffenen Award ausgezeichnet.

Hohe Qualität der Einreichungen

Andreas Fill, Sprecher der Initiative und „Hausherr“ im Fill Future Dome hob die enorme Qualität der eingereichten Projekte hervor. Als Gesamtsieger wurde der Verein GenussRegion Innviertler Surspeck ausgezeichnet. In der Kategorie Bodenständigkeit sicherte sich die Firma „Reiter Der Maler“ den Award. Für herausragende Innovation wurde Hartjes aus Pramet prämiert und im Bereich Lebensqualität konnte der Loryhof in Wippenham überzeugen. Die Laudatoren Dr. Rudolf Greiner, Bezirkshauptmann Schärding (Bodenständigkeit), LAbg. Alfred Frauscher (Innovation), Sieglinde Roitinger, Vorsitzende Frau in der Wirtschaft Ried (Lebensqualität) und Gerti Grabmann, Bio-Bäuerin und Obfrau von Bio Austria (Gesamtsieger) strichen in ihren Ansprachen die Vorbildwirkung  der ausgezeichneten Betriebe heraus. „Sie sind Motivator für viele weitere Unternehmen und Institutionen des Innviertels, sich ebenfalls um die positive Entwicklung unserer Region zu bemühen“, lautete der einhellige Tenor.

„Feierabend“
Dem Motto der Veranstaltung „Feierabend“ entsprechend, wurde im Anschluss an die Verleihung ausgiebig gefeiert und kommuniziert. Der hochmoderne Fill Future Dome bildete dafür den perfekten Rahmen. In entspannter Atmosphäre bei regionalen Köstlichkeiten klang die erfolgreiche Veranstaltung bei bester Stimmung aus.

Corporate Data
Hot Spot! Innviertel vereint als rechtsunverbindliche Initiative Unternehmen und Organisationen der drei Bezirke Braunau, Ried und Schärding. Sie wollen die Region als lebenswerte, attraktive Arbeitgeberregion positionieren. Kommunikation und Networking sind die Hauptaufgaben der Gemeinschaft. Das Innviertel soll als Wohnregion, Wirtschaftsregion, Bildungsregion, Freizeitregion, Genussregion, Naturregion,  Kulturregion und Lebensregion gestärkt werden. Andreas Fill (Fill Maschinenbau) ist Sprecher der Gruppe. Seine Stellvertreter sind Klemens Steidl (WKO Braunau) und Hans Froschauer (WKO Schärding). Helmut Andexer (FACC), Christian Doms (Bezirksrundschau Ried), Alois Ellmer (WKO Schärding), LAbg. Alfred Frauscher (Frauscher GmbH), Walter Kohlbauer (AGS-Engineering), Irene Wiesinger (BHAK/HAS Schärding), Markus Wiesinger (Leaderregion), Jennifer Daferner (Regionalmanagement) und Christoph Wiesner (WKO Ried) sind die Mitglieder der Steuerungsgruppe. Andrea Eckerstorfer führt das Büro in Ried. Hot Spot! Innviertel wird von der Wirtschaftskammer Oberösterreich und den Betrieben getragen.

Mehr Informationen unter www.innviertel.at