Dynamisch, interaktiv und vernetzt: Eine Institution blickt nach vorne

Der Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs definiert seine Zukunftsperspektiven auf der Basis seiner bewährten Werte neu.

Foto: VSÖ (frei)
Andreas Teischl ist Generalsekretär und Sprecher des VSÖ (Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs).

Foto: VSÖ (frei)

Know-how, Kompetenz, Vertrauen und Qualität bilden das Wertequartett und die vier Grundpfeiler des Verbandes der Sicherheitsunternehmen Österreichs (VSÖ). Auf jener soliden Basis sollen in Zukunft die Strategien und Ziele des VSÖ basieren. Dafür positioniert sich der unabhängige Verband neu. „Unseren Mitgliedern bieten wir Wettbewerbsvorsprung durch Wissen“, sagt VSÖ-Generalsekretär Andreas Teischl. Der VSÖ vereint in drei Fachgruppen Anbieter aus ganz Österreich aus den Bereichen elektronische Sicherheitsanlagen, mechanische und mechatronische Sicherheitseinrichtungen und Sicherheitsdienstleister.

Wien, 25. März 2021 – Erfahrungs- und Ideenaustausch, exklusiver Zugang zu Know-how, Interessenvertretung, kontinuierliches Netzwerken, professionelle Imagearbeit, Richtlinienarbeit, unabhängige Aus- und Weiterbildung, Zertifizierungen zu fairen Tarifen – kurz und knapp: „Wettbewerbsvorsprung durch Wissen“. Das leistet der Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs (VSÖ) für seine Mitglieder. In Zukunft noch konkreter strategisch und organisatorisch positioniert. Dafür hat der Verband gemeinsam mit seinen Mitgliedern Philosophie, Politik, Strategie und Taktik festgelegt. Eine umfassende Kommunikationsstrategie zählt überdies zu den Ergebnissen. So soll künftig das jährlich erscheinende Jahrbuch noch attraktiver gestaltet werden. Der Verband setzt intensiv auf Social Media und plant ein Sicherheitssymposium mit Augenmerk auf weitreichende Vernetzung. „Ziel ist es, den Verband als führende Institution der Sicherheitsbranche zu etablieren“, betont der Generalsekretär. Zudem stärkt der VSÖ seine Kompetenz als zuverlässiger Partner in der Normenentstehung und Richtlinienarbeit.

Bekanntes Angebot im neuen Gewand
„Wir machen den Verband auf allen Ebenen dynamischer und interaktiver“, erklärt Andreas Teischl. Das schließe die Optimierung des Wissensaustausches als auch die Neuformulierung langfristiger Ziele ein. Gemeinsam mit den Mitgliedern wurde die Leitidee des Verbandes festgelegt: „Sicherheit in höchster Qualität ist unsere Expertise. Unabhängig und zukunftsweisend. Seit 1975.“ Mit den Werten Know-how, Kompetenz, Vertrauen und Qualität will die Vereinigung ihre Dienstleistungen noch weiter ausbauen. „Unsere Vision lautet: ‚Wer an Sicherheit denkt, denkt an den VSÖ‘“, erklärt der Generalsekretär. „Es ist eine große Zahl von Zahnrädchen, die ab jetzt ineinandergreifen werden, um den VSÖ zukunftsfit und damit noch erfolgreicher für seine Mitglieder zu machen.“ Neue Mitglieder seien stets willkommen. Diese müssen einen gewissen Qualitätsstandard erfüllen.

Corporate Data
Der Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs ist ein unabhängiger Verband von Unternehmen und Institutionen in Österreich, dessen Mitglieder sich mit Sicherheit in allen denkbaren Formen beschäftigen. Wer an Sicherheit denkt, denkt an den VSÖ, lautet die Vision des Verbandes. Ziele sind unter anderem, den Verband als führende Institution der Sicherheitsbranche sowie als unverzichtbaren Partner bei Normenentstehung und Richtlinienarbeit zu etablieren. Zum VSÖ gehören die Fachgruppen elektronische Sicherheitsanlagen, mechanische und mechatronische Sicherheitseinrichtungen sowie Sicherheitsdienstleister. Der Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs wurde 1975 gegründet und zählt aktuell 70 Mitgliedsbetriebe. Andreas Teischl ist Generalsekretär und Sprecher der Initiative.

Weitere Informationen unter www.vsoe.at