Bürgermeister unterstützt „Himbeer Offensive“ an Steyrer Schulen

Die IT Experts Austria präsentierten den „Raspberry Pi“ als zukunftsweisende Hardware für den Einsatz an Schulen.

Bild 1: Foto: Mario Pramberger WKO Steyr (frei)
Ing. Wolfgang Bräu (r.) von den IT Experts Austria zu Besuch bei Steyrs Bürgermeister Gerald Hackl am 13. Februar 2018
Bild 2: Foto: DI Franz Parzer HTL Steyr (frei)
Der Raspberry Pi ist nicht viel größer als eine Kreditkarte und kann trotzdem die IT-Kompetenz an Schulen stärken.

Bild 1: Foto: Mario Pramberger WKO Steyr (frei)

Am 8. März 2018 fand in der HTL Steyr ein Workshop für Lehrerinnen und Lehrer statt, bei dem der „Raspberry Pi“ für den Einsatz an Schulen präsentiert wurde. Die Teilnehmer der „Himbeer Akademie“ beeindruckte die Leistungsfähigkeit des kleinen, leistungsstarken Computers, der vor allem für den Unterricht besonders geeignet ist. Steyrs Bürgermeister Gerald Hackl unterstützt die Initiative der IT Experts Austria.

Steyr, 29. März 2018 – Die sieben Teilnehmer am Workshop „Himbeer Akademie“ waren beeindruckt von dem kleinen Kraftpaket, das ihnen am 8. März in der HTL Steyr präsentiert wurde. Die IT Experts Austria unterstützen die Schulen mit der Hardware. Der Minirechner ist auf einer Platine untergebracht, die nicht viel größer als eine Kreditkarte ist. Er soll den Ausbau der IT-Kompetenz an den Steyrer Schulen und die Höherqualifikation der Lehrer im IT-Unterricht ermöglichen.

Power im Hosentaschenformat
Beim Workshop erfuhren die sieben Teilnehmer wie viel Power auf wenig Raum Platz findet. Für die Abwicklung zeichnete DI Franz Parzer von der HTL Steyr verantwortlich. „Die Lehrerinnen und Lehrer aus Neuen Mittelschulen der Region Steyr waren beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Minicomputer. Ihr Nutzen für den Schulunterricht ist unumstritten und kann die IT-Kompetenz mit wenig Aufwand erheblich steigern“, sagt DI Wolfgang Stöcher von der Firma ATENSOR, die die Raspberry Pis für den Workshop zur Verfügung gestellt hat.

Kleiner Rechner, große Möglichkeiten

Nach dem Unboxing und der Inbetriebnahme der Raspberry Pis präsentierte DI Wolfgang Stöcher die Vielseitigkeit der kleinen Computer. Sie ermöglichen den Zugang zum Internet und den Einsatz von Office-Produkten. Zudem wurden erfolgreiche Projekte mit dem Raspberry Pi präsentiert. Eine Diskussion über Einsatzmöglichkeiten im Unterricht zeigte, dass der Raspberry Pi vielfältige Möglichkeiten bietet. „Wir können junge Menschen gar nicht früh genug in der IT ausbilden. Zukünftig brauchen wir Fachleute, die den Anforderungen der modernen Entwicklung gewachsen sind“, sagt Ing. Wolfgang Bräu von IT Experts Austria.

Investitionen in die IT-Zukunft
Am 13. Februar 2018 besuchte Ing. Wolfgang Bräu Steyrs Bürgermeister Gerald Hackl, der seine Unterstützung bei der Ausweitung der IT-Kompetenz an Schulen zusicherte. Es sollen 900.000 Euro in die Internetanbindung von Schulen investiert werden. Die Stadt Steyr steht hinter den Aktivitäten der IT Experts Austria. Die Lehrer sollen freiwillig in der „Himbeer Akademie“ für den Unterricht an den Geräten geschult werden. Zukünftig soll es ein „Himbeer Cafe“ zum Wissensaustausch und fachliche Unterstützung durch die IT Experts Austria geben.

Corporate Data
IT Experts Austria ist eine Standort- und Interessenvertretung zur Stärkung und zum Ausbau des Standortes Steyr am Nationalpark zur bevorzugten Region für die IT-Branche in Österreich. Wer in Österreich Ausbildung, Arbeitsplatz oder Mitarbeiter für IT sucht, kommt in die Region Steyr am Nationalpark, lautet die Vision der Initiative. Ausbildung und Wirtschaft in der Informationstechnologie werden vernetzt. Laufende Projekte und Maßnahmen schaffen Bewusstsein und Raum, um Steyr am Nationalpark zu Österreichs führender IT-Region zu machen. Ing. Wolfgang Bräu fungiert als Sprecher der Initiative.