Ballettabende in Bad Aussee: Kaiserliche Klänge liegen in der Luft

Mit „Elisabeth – Sisi“ ist die Vereinigung Wiener Staatsopernballett von 5. bis 7. August im Kur- & Congresshaus Bad Aussee zu Gast.

Foto: Bernadette Bischof (frei)
Die Vollblutmusiker der Ausseer Bradlmusi sind musikalische Botschafter des Ausseerlandes.
Foto: Abelle Wichitsanguan (frei)
Die meisten Musiker des Großen Streichorchesters der Bürgermusikkapelle Bad Aussee sind Laien, die Freude am gemeinsamen Musizieren haben.

Foto: Bernadette Bischof (frei)

Bad Aussee, 8. Juli 2021 – Es wird fleißig geprobt im Ausseerland-Salzkammergut. Schließlich wollen die Musiker bei den Aufführungen der Vereinigung Wiener Staatsopernballett „Elisabeth – Sisi“ brillieren. Die Ausseer Bradlmusi besteht aus fünf Vollblutmusikern, die mit ihren Konzerten im In- und Ausland zu musikalischen Botschaftern der Region geworden sind. Unverfälschte Volksmusik bildet den Kernbereich ihres Repertoires. Seit vielen Jahren liegt den Musikern die Zusammenarbeit mit den Tänzerinnen und Tänzern am Herzen. Das Große Streichorchester der Bürgermusikkapelle Bad Aussee begleitet die Veranstaltung seit 1993. Damals fanden die Ballettabende erstmals im Sternenzelt am Ufer des Altausseer Sees statt. Das Orchester besteht – bis auf wenige Ausnahmen – aus Laienmusikern. Sie verbindet die Freude am gemeinsamen Musizieren. Edwin Cáceres-Peñuela leitet das Orchester. Der gebürtige Kolumbianer studierte am Konservatorium in Klagenfurt und an der Universität Mozarteum in Salzburg. Seit 2014 ist er Dirigent der Sinfonietta Klagenfurt. Im Herbst 2018 übernahm er das Streichorchester und unterrichtet an der Musikschule Bad Aussee. Premiere bei den Ballettaufführungen feiert die Berliner Sopranistin Agnes Selma Weiland, die unter anderem Gesangskostproben aus Werken von Robert Stolz und Giacomo Puccini gibt.

Kultureller Höhepunkt

Die künstlerische Gesamtleitung der Tanzveranstaltung liegt in den bewährten Händen von Mihail Sosnovschi, der als Choreograph das Können der Tänzerinnen und Tänzer perfekt in Szene setzt. „Elisabeth – Sisi“ steht von 5. bis 7. August 2021 jeweils um 19.30 Uhr im Kur- & Congresshaus Bad Aussee auf dem Programm. „Die Aufführungen gehören zu den Höhepunkten des kulturellen Sommers im Ausseerland-Salzkammergut“, weiß Franz Frosch, Bürgermeister von Bad Aussee. Karten für die Abende können um 69 € für das Parterre, um 99 € für die Galerie oder um 59 € für die Reihen 11 bis 16 in den Infobüros im Ausseerland-Salzkammergut, per Telelefon unter 0676 83622546 oder unter www.congress-ausseerland.at bestellt werden.

Corporate Data
Congress Ausseerland in Bad Aussee verbindet Tradition und Innovation. Das Veranstaltungszentrum vermittelt Kongress- und Seminarveranstaltern und -gästen die Kraft und Lebensfreude aus der Mitte Österreichs. Silvia Rastl ist für die Agenden der Initiative zuständig. Congress Ausseerland bietet Begegnungsräume und Unterbringungsmöglichkeiten für MICE von bis zu 300 Teilnehmern. Die Initiative vernetzt das lokale Kur- & Congresshaus mit den Partnern in der Region.

Weitere Informationen unter: www.congress-ausseerland.at