Lange Nacht der Forschung: FACC feiert Einsparung von sechs Milliarden Gallonen Kerosin

FACC zählte bei der diesjährigen Langen Nacht der Forschung wieder zu den beliebtesten oberösterreichischen Ausstellungsorten.

Foto: FACC AG/Alois Furtner (frei)
Mehr als 1.200 Gäste folgten der Einladung zur Langen Nacht der Forschung am 22. April 2016 und erhielten exklusive Einblicke in die faszinierende Welt der Luftfahrt.
Foto: FACC AG/Alois Furtner (frei)
FACC Technik Vorstand Robert Machtlinger (links) bei der Langen Nacht der Forschung am 22. April 2016 mit dem Bezirkshauptmann von Ried im Innkreis, Dr. Franz Pumberger (Mitte) und Andreas Fill (rechts) von Fill Maschinenbau.

Foto: FACC AG/Alois Furtner (frei)

Ried im Innkreis, 25. April 2016 – FACC zählte bei der diesjährigen Langen Nacht der Forschung wieder zu den beliebtesten oberösterreichischen Ausstellungsorten. Dabei bekamen die 1.235 Gäste exklusive Einblicke in die faszinierende Welt der Luftfahrt. In diesem Jahr stand die Veranstaltung ganz im Zeichen des „grünen Fliegens“. Aviation Partners Boeing hat aktuell die Grenze von 6 Milliarden Gallonen bzw. 22.7 Milliarden Liter eingespartem Kerosin übersprungen. Möglich wurde dies zu großen Teilen dank Innovationen aus dem Hause FACC. Das Unternehmen entwickelt  Hightech-Produkte, die Flugzeuge um bis zu 20 Prozent leichter und effizienter machen.

Hightech made in Austria gab es anlässlich der Langen Nacht der Forschung bei FACC zu bestaunen. Von Einblicken in die Entwicklungstätigkeiten, über die Darstellung der Herstellungsprozesse von hochfesten Composite Bauteilen bis hin zu Werksführungen bot das Unternehmen seinen Gästen ein abwechslungsreiches Programm. Der Flugzeugzulieferer mit Sitz in Ried im Innkreis ist einer der weltweit führenden Hersteller von Leichtbauteilen für die zivile Luftfahrt. Unternehmen wie Airbus oder Boeing schätzen das Know-how der oberösterreichischen Experten. Anlässlich der beliebten Veranstaltung nutzten mehr als 1.200 Besucherinnen und Besucher diese Gelegenheit. Gleichzeitig durften die Gäste an einem ganz besonderen Meilenstein des „grünen Fliegens“ teilhaben.

6 Milliarden Gallonen Kerosin eingespart
„Die Lange Nacht der Forschung war ein idealer Zeitpunkt, um diesen Meilenstein in der Geschichte des nachhaltigen Fliegens zu feiern“, sagt Robert Machtlinger, Vorstand bei FACC. Angezeigt wird dieser Meilenstein durch den „Fuel savings-Zähler“, der am 12. April die Sechs-Milliarden-Grenze übersprungen hat. Auf diesem Zähler – zu finden unter www.aviationpartnersboeing.com – wird in Echtzeit erfasst, wie viele Gallonen Kerosin dank modernster Technik eingespart werden können. „Natürlich kommt nicht jede Innovation in der Flugbranche von uns, aber an diesen sechs Milliarden Gallonen haben wir einen sehr gewichtigen Anteil“, erklärt Machtlinger. Die Einsparungen sind nämlich auf Blended und Split Scimitar Winglets zurückzuführen, die von FACC für verschiedene Flugzeugtypen von Boeing und Dassault entwickelt und produziert werden. Der nächste Meilenstein, die Überschreitung der 10 Milliarden Gallonen-Grenze, wird bei Aviation Partners Boeing im Jahr 2019 erwartet. Die Technologien, die derart große Einsparungen mit relativ kleinen Adaptionen am Flugzeug ermöglichen, standen bei der Langen Nacht der Forschung im Mittelpunkt.

Führungen durch Produktion und Innovation
Im Fokus des Interesses der vielen Gäste standen naturgemäß die Produkte von FACC. Jede Abteilung des Unternehmens stellte Exponate zur Verfügung, während Fachkräfte aus der FACC-Crew ihr Know-how in Form von Führungen weitergaben. In mehreren Stationen wurden dabei Highlights aus den drei Sparten der FACC präsentiert. Vom Flugzeugrumpf und Flügeln über Triebwerkskomponenten bis hin zur Passagierkabine gab es für die Besucher jede Menge Ausstellungsstücke zu bewundern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erklärten die Entstehungsgeschichte neuer Technologien und wie diese zu neuen Standards in der Luftfahrtindustrie führen. Kinder lernten auf spielerische Art und Weise die Arbeit des Unternehmens kennen und durften als „Forscher von morgen“ ihr Geschick unter Beweis stellen. Besonderer Beliebtheit erfreute sich zudem eine Flugsimulation, die den Besuchern eindrucksvoll die Perspektive eines Red Bull Air Race Piloten bot. In dieser Langen Nacht der Forschung präsentierte FACC Flugzeugforschung in seinen vielen Facetten und veranschaulichte Jung und Alt den Traum vom Fliegen.
 
Über FACC
Die FACC AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen in Design, Entwicklung und Fertigung von fortschrittlichen Faserverbundkomponenten und -systemen für die Luftfahrtindustrie. Die Produktpalette reicht von Strukturbauteilen an Rumpf und Tragflächen über Triebwerkskomponenten bis hin zu kompletten Passagierkabinen für zivile Verkehrsflugzeuge, Business Jets und Hubschrauber. FACC produziert für alle großen Flugzeughersteller wie Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer, COMAC und Sukhoi sowie Triebwerkhersteller und Sublieferanten der Flugzeughersteller.
Im Geschäftsjahr 2014/15 erzielte FACC einen Jahresumsatz von 528,9 Mio. Euro. Das Unternehmen beschäftigt in Österreich rund 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitergehende Informationen stehen unter www.facc.com zur Verfügung.