Energie sparen, CO₂ reduzieren und Rohstoffe schonen mit Hydro CIRCAL 75R

Hydro Building Systems Austria präsentiert das Recylingmaterial CIRCAL auf der ARCHITECT@WORK in der Wiener Stadthalle.

Foto: Hydro Building Systems Austria (frei)
Am 14. und 15. Oktober ist Hydro Building Systems Austria mit dem Recyclingmaterial Hydro CIRCAL 75R zu Gast bei der ARCHITECT@WORK in der Wiener Stadthalle.

Foto: Hydro Building Systems Austria (frei)

Am Mittwoch, dem 14., und Donnerstag, dem 15. Oktober 2020, stellt Hydro Building Systems Austria bei der Messe ARCHITECT@WORK das innovative Material CIRCAL dem Publikum vor. Der Werkstoff besteht aus mindestens 75 Prozent Post-Consumer-Schrott. Anwendung findet er für Fenster, Türen und Fassaden.

Seekirchen am Wallersee, 14. September 2020 – „Die Zukunft unseres Planeten geht uns alle an. Wir haben es jetzt in der Hand, das Ruder herumzureißen für einen nachhaltigeren Umgang mit unseren Rohstoffen. Hydro Building Systems tut das und hat Hydro CIRCAL 75R entwickelt“, sagt Jörg Meiche, Vertriebsleiter von Hydro Building Systems Austria.

Rohstoffquelle der Zukunft
„Auf dem Markt ist CIRCAL derzeit die Aluminiumlegierung mit dem höchsten Recyclinggehalt. Sie besteht zu mindestens 75 Prozent aus Post-Consumer-Schrott“, erklärt Meiche. Dieser Aluschrott stammt von Gebäudeteilen wie Fenster oder Fassaden. Sie werden am Ende der Nutzungszeit demontiert und recycelt. CIRCAL hat nicht den Prozessschrott im Fokus, sondern das End-of-Life-Material. Das bedeutet, dass verwendete Aluminiumteile wieder in den Kreislauf der Nutzung gebracht werden.

Nachhaltig und energieschonend
Zusätzlich gelingt es mit CIRCAL auch, in hohem Maße Energie zu sparen. Das Einschmelzen von Aluminium für die erneute Verwendung verbraucht lediglich fünf Prozent der Energie, die bei der Herstellung von Primäraluminium benötigt wird. „Es hat darüber hinaus weltweit eine der besten CO₂-Bilanzen: 2,3 Kilogramm CO₂ pro Kilogramm Aluminium. Dieses Produkt ist eine echte Innovation. Wir freuen uns, CIRCAL bei der ARCHITECT@WORK dem Publikum vorstellen zu dürfen“, sagt Meiche.

Messe für das Baugewerbe
Die ARCHITECT@WORK richtet sich an Architekten, Designer, Ingenieure, Stadtplaner, Bauträger sowie an Dozenten und Studenten der Architektur. Die Messe kann kostenfrei besucht werden. Dazu müssen sich Interessenten online mit einem Anmeldecode registrieren, der unter wien@architectatwork.at erhältlich ist. Die Online-Registrierung vorab ist obligatorisch. Bei der Messe gelten Sicherheitsauflagen. So soll nach Möglichkeit ein Zeitfenster für die Dauer des Besuchs gewählt werden.

Corporate Data
Hydro Building Systems Austria ist Teil der Bausparte der Hydro Gruppe und für den Vertrieb von WICONA und SAPA in Österreich verantwortlich. Hydro ist ein vollintegriertes Aluminiumunternehmen mit 35.000 Mitarbeitern in 40 Ländern auf allen Kontinenten, das lokale Erfahrung, weltweite Präsenz und einmalige F&E-Ressourcen vereint. Neben der Produktion von Primäraluminium, gewalzten und extrudierten Erzeugnissen sowie dem Recycling gewinnt Hydro Bauxit, erzeugt Tonerde und Energie. Damit ist es das einzige 360°-Unternehmen in der globalen Aluminiumindustrie. Hydro ist mit Vertrieb und Handelsaktivitäten in der gesamten Wertschöpfungskette von Aluminium in allen Marktsegmenten für Aluminium präsent und beliefert mehr als 30.000 Kunden. Das Unternehmen ist in Norwegen ansässig und kann mehr als ein Jahrhundert an Erfahrungen in erneuerbarer Energie, Technologie und Innovation aufweisen. Hydro Building Systems Austria mit Sitz in Seekirchen am Wallersee wendet sich in Österreich vor allem an Architekten, Planer und Verarbeiter der Metalltechnikbranche.

Mehr Informationen unter: www.wicona.at