06.10.2017

Wirtschaft verdoppelt mit Bildungskatalog Angebot an Innviertler Schulen

Schulen und Wirtschaft ziehen erfolgreich an einem Strang. Das wurde am 5. Oktober bei der Veranstaltung „Bildung im Gespräch“ in Gurten deutlich.


Am 5. Oktober wurde im Rahmen der Veranstaltung „Bildung im Gespräch“ der Innviertler Bildungskatalog 2017/2018 vorgestellt. Mehr als 130 konkrete Angebote von Unternehmen an die Schulen der Region sind darin enthalten. Übersichtlich nach Branchen gegliedert inklusive Kontaktperson definiert der Bildungskatalog eine neue Qualität der Zusammenarbeit. Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war der Impulsvortrag von Chris Müller, Direktor für Entwicklung & Gestaltung in der Tabakfabrik Linz. Darin zeigte er neue zeitgemäße Wege der Bildung und des Wissenstransfers auf. Eine angeregte Talkrunde zwischen Vertretern der Wirtschaft und Schulen rundete den informativen Abend ab.

Ried im Innkreis, 6. Oktober 2017 – Auf Initiative von Hot Spot! Innviertel fand am 5. Oktober die Veranstaltung „Bildung im Gespräch“ statt. Dabei wurde den rund 120 Besuchern auch der neue Innviertler Bildungskatalog mit mehr als 130 Angeboten an die Schulen der Region präsentiert. Ein derart umfangreicher und praktischer Wegweiser zur partnerschaftlichen Kooperation zwischen Schulen und Wirtschaft ist in dieser Form einzigartig.

Online-Version
Ergänzend zur 56 Seiten starken gedruckten Version ist unter www.innviertel.at eine Online-Version abrufbar, die ständig ergänzt und aktualisiert wird. „Wir freuen uns, dass sich so viele namhafte Unternehmen an unserer Kooperation beteiligen. Ihr Engagement ermöglicht es den Fachkräften von morgen, praktische Erfahrung zu sammeln“, sagt Irene Wiesinger, Leiterin der Arbeitsgruppe Bildung innerhalb der Initiative Hot Spot! Innviertel.

Moderne Regionalentwicklung
Das Ziel der Initiative ist es, das Innviertel zur attraktiven Region zum Arbeiten und Leben zu machen. Viele der ansässigen Unternehmen sind regelmäßig auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern. Der Bedarf an Fachkräften steigt. Durch die enge Kooperation mit den Schulen wird versucht, die jungen Menschen in der Region zu halten und ihnen die mannigfaltigen beruflichen Möglichkeiten, die das Innviertel zu bieten hat, bewusst zu machen.

Corporate Data
Hot Spot! Innviertel vereint als rechtsunverbindliche Initiative Unternehmen und Organisationen der drei Bezirke Braunau, Ried und Schärding. Sie wollen die Region als lebenswerte, attraktive Arbeitgeberregion positionieren. Kommunikation und Networking sind die Hauptaufgaben der Gemeinschaft. Das Innviertel soll als Wohnregion, Wirtschaftsregion, Bildungsregion, Freizeitregion, Genussregion, Naturregion, Kulturregion und Lebensregion gestärkt werden. Andreas Fill (Fill Maschinenbau) ist Sprecher der Gruppe. Seine Stellvertreter sind Klemens Steidl (WKO Braunau) und Hans Froschauer (WKO Schärding). Christian Doms (Bezirksrundschau Ried), Alois Ellmer (WKO Schärding), LAbg. Alfred Frauscher (Frauscher GmbH), Walter Kohlbauer (AGS-Engineering), Irene Wiesinger (BHAK/HAS Schärding), Hannes Karrer (Leaderregion), Sandra Schwarz (Regionalmanagement), Patrizia Faschang (Agentur webdots) und Christoph Wiesner (WKO Ried) sind die Mitglieder der Steuerungsgruppe. Andrea Eckerstorfer führt das Büro in Ried. Hot Spot! Innviertel wird von der Wirtschaftskammer Oberösterreich und den Betrieben getragen.

Mehr Informationen unter www.innviertel.at



Wirtschaft