04.12.2018

Die IT Experts Austria freuen sich über zwei neue Mitglieder

Seit Oktober gehören TEC-IT und ESS aus Steyr zu den IT Experts Austria. Beide Unternehmen sind hochspezialisiert.


Seit vielen Jahren setzen sich die IT Experts Austria mit ihren Mitgliedern für die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Steyr ein. Seit Oktober gehören die Unternehmen TEC-IT Datenverarbeitung GmbH und ESS Engineering Software Steyr GmbH mit dazu. Mit ihrem Fachwissen unterstützen die beiden Unternehmen die Ziele der IT Experts Austria.

Steyr am Nationalpark, 4. Dezember 2018 – „Wir freuen uns sehr, dass wir mit den neuen Mitgliedern zwei starke Partner für uns gewinnen konnten“, freut sich Wolfgang Bräu über die beiden Neuzugänge bei den IT Experts Austria. Seit Oktober sind die beiden Unternehmen TEC-IT Datenverarbeitung GmbH und ESS Engineering Software Steyr GmbH Mitglieder der engagierten Initiative.

Weltweit im Einsatz

TEC-IT ist seit 1996 ein am Weltmarkt etablierter Barcodeprofi aus Steyr. Ein Team aus erfahrenen Mitarbeitern entwickelt und vertreibt Standardsoftware für die Bereiche Kennzeichnung, Identifikation und Datenerfassung sowie Apps und Onlinedienste. Besonderen Wert legt TEC-IT auf kompetente Beratung und Kundenservice: Das Entwickler-Team geht gerne auf Kundenwünsche ein, um individuelle Produktlösungen zu realisieren. „Neben guten Ideen ist es besonders wichtig, eine herausragende Produktqualität abzuliefern“, sagt TEC-IT-Geschäftsführer Günter Kriegl. BMW-Motoren, Bosch, General Motors, IBM, Lexmark, Samsung uvm. zählen zu den namhaften Kunden des IT-Unternehmens.

Gewinner des WirtschaftsOskars
Die ESS Engineering Software Steyr GmbH wurde 2015 gegründet. Nur drei Jahre später, im März 2018, erhielt das Unternehmen den WirtschaftsOskar in der Kategorie Start-up. ESS überzeugte mit seinen Softwarelösungen einige der größten Automobilhersteller in den USA, etwa Ford, GM oder Honda North America. Konkret entwickelte das Unternehmen eine Simulationssoftware für die Autolackierung mit dem Namen „Alsim“. „Wir wissen um die Notwendigkeit, Fachkräfte in der Region auszubilden. Mit den IT Experts Austria können wir unseren Unternehmensstandort stärken“, sagt Geschäftsführer Martin Schifko.

Gemeinsame Zukunftsvision
Wolfgang Bräu erwartet sich viel Positives durch die beiden neuen Mitglieder: „Die beiden Unternehmen bereichern die IT Experts Austria mit ihrem Fachwissen und Engagement.“ Damit bündelt die Initiative das geballte IT-Wissen der Region Steyr in ihrem starken Netzwerk. „Gemeinsam werden wir viel erreichen. Steyr ist schon jetzt bekannt als Hotspot für die IT. Wir freuen uns auf viele gemeinsame Aktivitäten mit den IT Experts Austria“, sagt Günter Kriegl von TEC-IT.

Corporate Data
IT Experts Austria ist eine Standort- und Interessenvertretung zur Stärkung und zum Ausbau des Standorts Steyr am Nationalpark zur bevorzugten Region für die IT-Branche in Österreich. Wer in Österreich Ausbildung, Arbeitsplatz oder Mitarbeiter für IT sucht, kommt in die Region Steyr am Nationalpark, lautet die Vision der Initiative. Ausbildung und Wirtschaft in der Informationstechnologie werden vernetzt. Laufende Projekte und Maßnahmen schaffen Bewusstsein und Raum, um Steyr am Nationalpark zu Österreichs führender IT-Region zu machen. Ing. Wolfgang Bräu fungiert als Sprecher der Initiative.


Tech

FACC-Vorstand Robert Machtlinger (links außen im Bild) ist gemeinsam mit den Lehrlingsausbildern sowie den Führungskräften der Fachbereiche zurecht stolz auf die hochwertige Ausbildung des FACC Future Teams.

09.02.2015

FACC: „Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ und soziale Lehrlingsprojekte

Der oberösterreichische Luftfahrtzulieferer FACC wurde kürzlich als „Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ prämiert.

Foto: Ing. Helmut Schartmüller (frei)

26.01.2015

Moderne Schule bietet Anreiz für kreatives Lernen

BRG am Schuhmeierplatz in Wien saniert und erweitert. tgaplan+ Beratende Ingenieure ist für die Planung und Ausschreibung aller TGA-Gewerke verantwortlich.

Foto: S2G.at GmbH (frei)

21.01.2015

Erfolgreiche Softwarestrukturen durch erfahrene IT-Architekten

Moderne Software muss wie ein Haus konzipiert und durchdacht werden. Dazu braucht es IT-Architekten wie s2G.at aus Linz.

Jörg A. Ronde, Geschäftsführer GIMA Cast (rechts) im Gespräch mit Interessenten auf den Indometal Jakarta.

08.01.2015

Hightech aus Österreich in Südostasien

Starke Nachfrage für Maschinen und Anlagen bei österreichischem Marktführer. Fill Maschinenbau stellt erstmals auf Indometal in Jakarta aus.

Christian Felbinger, Daniela Felbinger, Dr. Hannes Burger, Evelyn Steiner, Daniel Holzner und Dr. Clemens Ofner vertraten ABP auf der Fachmesse in München.

27.11.2014

Österreichisches Know-how für die IP Service Welt in München

ABP Patent Network aus Oberösterreich präsentierte neueste Erkenntnisse aus dem Bereich Intellectual Property und eine neue Software für interaktives und...

Chlodwig Haslebner und Günter Erhart haben ein weltweit einzigartiges Wasserbelebungssystem entwickelt.

24.11.2014

Nachhaltig erfolgreiche Innovation aus der Mitte Österreichs

Das erste individuell einstellbare Wasserimplosionsgerät der Welt kommt aus dem Ausseerland-Salzkammergut.

Dr. Elmar Anliker, Bewegungswissenschaftler am Kantonsspital Luzern, mit der „Allegro“ von Dynamic Devices.

31.10.2014

Sportmedizin Zentralschweiz setzt auf softrobotischen Trainingspartner

Das Schweizer Unternehmen Dynamic Devices installiert eine interaktive Trainingsapplikation in der Sportmedizin Zentralschweiz.

Chlodwig Haslebner mit einem Foto aus seiner Zeit als Darsteller des jungen Peter Rosegger in der Fernsehserie „Waldheimat“.

21.10.2014

Peter Rosegger wird Ausseer Wassermann

Der bekannte Rosegger-Darsteller Chlodwig Haslebner feiert Erfolge mit dem ersten offenen und individuell einstellbaren Wasserimplosionssystem der Welt.

Das Expertenteam für geistiges Eigentum in der Wiener ABP Anwaltskanzlei: Patentanwalt Mag.rer.nat Andreas Rossoll, Mag. Sonja Wager, Europäischer Patentanwalt Dipl.-Ing. Stefan Wieser, Rechtsanwältin Mag. Sabine Mahringer.

27.06.2014

Patent- und Markenschutz über den Dächern von Wien

ABP Anwälte Burger & Partner eröffnen Kanzlei in der Wiener Mariahilferstraße mit wichtigen Informationen und kulinarischen Schmankerln.

Die Sinnhaftigkeit eines EU-weiten Markenschutzes muss künftig im Vorfeld genau untersucht werden. ABP Anwälte Burger & Partner unterstützen Unternehmen bei diesen schwierigen Prozessen.

07.02.2014

EU verschärft internationalen Markenschutz durch Benutzungszwang

Nationaler Markenschutz reicht oft nicht mehr aus. Unternehmen nutzen Markenprofis, um ihre Rechte richtig anzumelden.